50 Jahre „Abbey Road“ – The Beatles‘ London

Frankfurt, 26. September 2019

The Beatles Street-ArtWer sich Ende September 2019 eine Musikzeitschrift gekauft hat, wird sich vielleicht gewundert haben, dass die BEATLES auf der Titelseite sind. Der Grund: Das BEATLES-Album „Abbey Road“ wird am 26. September 50 Jahre alt. Darüber wird nicht nur in diversen Fachmagazinen berichtet, es gibt auch viele Fernsehsendungen die das Werk würdigen, dazu einige interessante Podcasts und selbstverständlich eine opulent ausgestattete Special Edition mit einem neuen 2019er Mix, Outtakes und einem großartig ausgestatteten Buch mit wunderbaren Bildern. „Abbey Road“ ist die letzte Scheibe, die die BEATLES gemeinsam aufnahmen. Das Album wurde nach der gleichnamigen Straße im Londoner Stadtteil St. John’s Wood benannt, in der sich die Tonstudios der EMI befinden, in denen die meisten der Aufnahmen entstanden sind.

Albummotiv „Abbey Road“

Mittlerweile ist die Abbey Road, bzw. der berühmteste Zebrastreifen der Welt, eine beliebte Attraktion für Touristen aus aller Welt. Wer sich mal ein Bild von dem Wahnsinn machen möchte, der sich täglich dort abspielt, schaue hier die Abbey Road-Webcam an, die rund um die Uhr das Geschehen vor dem Studio einfängt (etwas nach unten scrollen und dann auf den roten „Live“-Button klicken).

Abbey Road Zebrastreifen

„Der“ Zebrastreifen auf der Abbey Road

Aber die Frage ist: Kommt man auch in die Studios rein, in denen viele Bands von PINK FLOYD bis Kate Bush, von THE BEATLES bis OASIS ihre legendären Alben aufgenommen haben? Da die Studios täglich in Betrieb sind, lautet die Antwort:

Abbey Road Studios - No Entry

Abbey Road Studios: No Entry

Doch es gibt Alternativen: Wenn man in London ist und sich dafür interessiert wo die BEATLES zum Feierabend ein Bierchen tranken, wo historische Bilder aufgenommen wurden oder wo die Jungs gewohnt haben, kann man mit dem Buch „The Beatles‘ London“ selbst auf Spurensuche gehen.

Buch "The Beatles in London"

Wertvoller Wegweiser: „The Beatles‘ London“

Es ist auch spannend eine „Magical Mystery Tour“ oder den „In My Life Walk“ mit Richard Porter zu machen. Porter kennt „Beatles‘ London“ wie seine Westentasche und führt für kleines Geld fast täglich große und kleine Gruppen durch die Stadt. Er beendet den Rundgang immer bei den Abbey Road Studios. Alle Infos dazu findet man hier.

Beatles-Walk mit Richard Porter
Beatles-Walk mit Richard Porter

Porter geleitet seine Gruppen auch durch kleine Gassen im Londoner Stadtteil Soho. Dort findet man in einer eher unscheinbaren Straße die Trident Sound Studios. Auch hier wurden viele berühmte Songs aufgenommen, die ROLLING STONES waren da, Elton John, QUEEN und die BEATLES natürlich.

Trident Sound Studios

Trident Sound Studios Recordings (Auszug)

Auf dem Rückweg von der Abbey Road geht’s dann wieder Richtung des Bahnhofs von St. Johns Wood, wo man im „Beatles Coffee Shop“ noch ein paar Souvenirs kaufen kann.

Beatles Coffee Shop
Schaufenster des „Beatles Coffee Shop“

Dass die Jungs aus Liverpool auch in London allgegenwärtig sind, zeigt auch dieses Wandgemälde in der Museum Street, das die BEATLES als Banditen mit Tüchern vermummt darstellt.

The Beatles Street-Art

Von links: Paul McCartney, Ringo Starr, John Lennon, George Harrison

Die Abbey Road Studios öffnen nur sehr selten ihre Pforten für das Publikum. Gelegentlich werden dort Vorlesungen organisiert, die allerdings schnell ausverkauft sind. Ich konnte 2014 die Studios besuchen und hatte dazu noch das Glück, dass der Produzent Ken Scott anwesend war. Dieser hat nicht nur mit den BEATLES gearbeitet, sondern auch mit David Bowie, Jeff Beck, PINK FLOYD und SUPERTRAMP.

Ticket "The Sound of Abbey Road Studios"

Ticket „The Sound of Abbey Road Studios“

Die Vorlesung fand im Studio 2 statt und man hatte die Gelegenheit, die Instrumente, Mikrofone und anderen technischen Geräte wie Tape Recorder, die in den Studios benutzt wurden und immer noch werden, zu bewundern. Eines der ältesten Instrumente ist das „Mrs. Mills“-Klavier von 1905, das auf vielen BEATLES-Tracks wie zum Beispiel „Lady Madonna“ gespielt wurde.

Abbey Road Studios - Mrs. Mills Klavier von 1905
„Mrs. Mills“-Klavier von 1905 in den Abbey Road Studios

Schiedmayer Celesta in den Abbey Road Studios

Celesta in den Abbey Road Studios, gespielt auf dem „Weißen Album“

Einmal in den Abbey Road Studios zu sein ist schon ein besonderes Erlebnis. Das konnte nur noch getoppt werden als im Juni die niederländische BEATLES-Coverband THE ANALOGUES das Album „Abbey Road“ am Originalschauplatz dreimal komplett durchspielte und live aufnahm. Ich wurde eingeladen bei den Aufnahmen in London dabei zu sein.

The Analogues Live Recording Session

Wer THE ANALOGUES noch nicht kennt: Die Band konzentriert sich auf das Spätwerk der BEATLES, das diese durch die Komplexität nicht mehr live aufgeführt haben. In ihrer Heimat spielen die ANALOGUES schon mal vor 14.000 Zuschauern, aber auch in Deutschland war die letzte „White Album“- Tour im Frühjahr 2019 nahezu ausverkauft. Die originale Sound-Konstruktion ist nur möglich, weil alle Tracks auf zeitgenössischen Instrumenten gespielt werden. Mittlerweile touren die Musiker mit drei riesigen Trucks, die voll sind mit fast unbezahlbarem „Vintage Gear“.

The Analogues Truck

Truck von The Analogues

Es war tatsächlich ein einmaliges Erlebnis, „ a once in a lifetime opportunity“. „Abbey Road“ wurde komplett im Studio 1 gespielt, weil dort mehr Platz war für die 14 (!) Musiker und die 200 geladenen Gäste. Nach kurzer Pause wanderte die Band samt Publikum ins Studio 2, wo einige Zugaben gegeben wurden. Dieses Procedere wiederholte sich an dem Tag drei Mal. Das Ergebnis, „Abbey Road Relived“, erschien genau 50 Jahre nachdem das Original veröffentlicht wurde, am 26. September 2019. Leider war es offiziell nicht erlaubt in den Studios Fotos zu machen, aber bei den Zugaben wurde doch ein Auge zugedrückt.

The Analogues in den Abbey Road Studios

The Analogues in den Abbey Road Studios

Nebenan, im Abbey Road Shop, konnte man sich anschließend noch mit Souvenirs eindecken.

Abbey Road Shop

Souvenirjäger im Abbey Road Shop

Wer sich die ANALOGUES selbst mal anschauen und insbesondere anhören möchte, bekommt im Herbst 2020 die Gelegenheit dazu. Ihre – vielleicht letzte – Tour führt sie auch nach Deutschland und am 17. Oktober nach Frankfurt, wo die „Abbey Road Tour“ abgeschlossen wird.

Text & Fotos: Eric, https://www.flickr.com/photos/vanreem
Albummotiv „Abbey Road“: Iain Macmillan
Clip: aufgenommen in den Abbey Road Studios von The Analogues

Leave a Comment

Filed under 2019, Allgemein, Videoclips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.